Weisser Spargel im Garten

So können Sie weißen Spargel selbst anbauen

Spargelanbau im Garten

Spargel wird nur wenige Wochen im Jahr frisch auf dem Markt angeboten und ist relativ teuer. Warum also nicht dieses edle Gemüse selbst im Garten anbauen? Ganz nach Geschmack kann man zwischen weißem und grünem Spargel wählen. Dabei ist der Anbau von Grünspargel weniger aufwendig als der des weißen Spargels.

Grundsätzlich benötigt man für den Spargelanbau einen sonnigen Platz im Garten. Der Boden muss locker sein, denn stauende Nässe wird von den Pflanzen nicht vertragen. Am besten gelingt der Anbau auf leichten, sandigen Böden. Ein pH- Wert zwischen 5,5 und 6 ist optimal. Da ein Spargelbeet bis zu 10 Jahren beerntet werden kann, sollte man sich die Lage des Beetes, insbesondere beim Anbau von weißem Spargel auf Hügeln, gut überlegen. Verlaufen die Beete von Norden nach Süden, ist die Ernte während der “Spargelzeit” gleichmäßig, das heißt, die Stangen entwickeln sich auf beiden Seiten des Hügels gleichzeitig. Legt man die Beete in Ost-West-Richtung an, beginnt die Ernte auf der Südseite der Hügel etwas früher als auf der Nordseite.

Bleichspargel anbauen

Der Anbau von Bleichspargel ist aufwendiger als der des Grünspargels. Zwar sind die Pflanzarbeiten identisch, doch pflanzt man nicht in Doppelreihen, sondern einreihig. Dafür wird ein etwa 1,50 m breites Beet angelegt, in dessen Mitte ein 40 – 50 cm breiter Pflanzgraben gezogen wird. Tiefe und Bodenverbesserung wie beim Grünspargel.

Im ersten und zweiten Jahr wird der Bleichspargel wie Grünspargel behandelt. Auch er kann erst ab dem 3. Standjahr geerntet werden. Damit die Spargelstangen weiß bleiben, müssen sie vor Licht geschützt werden. Deshalb wirft man einen Erdwall (ca. 30 cm hoch) auf, sobald die ersten Triebe die Erdoberfläche durchstoßen. Alternativ zum Erdwall, kann man die Spargelreihe auch nur leicht anhäufeln und anschließend mit einer schwarzen Spargelfolie überbauen. Der Folientunnel muss mindestens 30 cm hoch und 50 cm breit sein. Die Längsseiten so befestigen, dass sie für die Ernte aufklappbar sind! Etwa 10 Tage nach dem Anhäufeln kann mit der Ernte begonnen werden. Nach der Ernte werden die Dämme planiert und das Spargellaub muss zur Regeneration der Pflanze durchwachsen. Im November entfernt man das Laub, wie beim Grünspargel beschrieben.

Die Spargelernte, auch Stechen genannt, erfolgt mit einem speziellen Spargelstecher oder aber mit einem scharfen Messer. Bleichspargel wird geerntet, wenn die Triebspitzen gerade durch die Oberfläche des Erdwalls brechen (es zeigen sich Bruchstellen). Jede Stange wird vorsichtig so tief wie möglich freigelegt und kurz oberhalb der Wurzelkrone “gestochen”. Das freigelegte Loch sofort wieder mit Erde auffüllen.