Spargel als Schlankmacher

Wozu Diet

Auch wenn der Nährwert von Spargel relativ gering ist, so kann ein gutes Spargelgericht niemals schaden. Kennt man erst einmal seine heilbringende Wirkung, so kann man sich in Spargel direkt reinsetzen.

Am bekanntesten ist einem jeden die harntreibende Wirkung von Spargel und der besondere Geruch des Urins nach einem guten Spargelessen. Eine Entschlackungskur mit Spargel soll ein kulinarisches Vergnügen sein.

Schon Hippokrates beschreibt ca. 460 v. Chr. die heilbringende Wirkung von Spargel. Sowohl den Wurzeln, aber auch dem Spargellaub wird eine heilsame Wirkung nachgesagt. Im Mittelalter wurden Wurzelteile, Sprosse aber auch das Spargellaub oftmals in Wein getunkt und dann anschließend verzehrt. Angeblich eine köstliche Kombination, die in Ihrer Vielfältigkeit nicht zu überbieten sei und oftmals sehr wohltuend sein soll.

Junge Spargelsprosse in Wein getunkt und dann reichlich gegessen, sollen Linderung bei Gelbsucht oder verstopfter Leber bringen. Spargel wird im allgemeinen eine hohe blutreinigende Wirkung nachgesagt.Teile der Spargelwurzel oder vom Spargellaub in Wein getunkt und dann anschließend an bzw. auf einen entzündeten Zahn gelegt, sollen deutliche Schmerzlinderung bringen.

Spargel in großen Mengen verzehrt erhöht bei Männern die Lust. Austreibende Knospen aus dem Wurzelstock, welche als eine Art Amulett um den Hals gelegt wird muss, sollen ein wirksames Verhütungsmittel sein. Hier liegt auch die Begründung , warum in Spargeldörfern, wie Walbeck, die Geburtenrate 9 Monate nach der Spargelzeit, sprich Januar bis März, deutlich ansteigt. Kein Spargelanbauer wird es zulassen, dass seine Frau aus dem “weißen Gold” ein Amulett bindet. Er selber wird aber in der Spargelzeit von seiner Frau mit guten Portionen Spargel fast täglich verwöhnt.

Quelle: Stephan Kisters www.spargelhof-kisters.de